Wir geben Kindern in Nepal eine Zukunft

... und Sie können dabei helfen!

da en fr de hi ru es

Projektname Projektziel Projektverantw. Download Status
PMC Aufbau, Gewährleistung der Betriebsfähigkeit, Bezahlung des medizinischen Personals Susanne Camps, 040 - 39 33 49
Email : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Flyer >>>

fertig gestellt

 

2007 bestand Peshala Tamang das SLC (School Leaving Certificate). Anschließend hat sie die dreijährige Ausbildung zum Health Assistant im angesehenen NIMST-College in Kathmandu begonnen und sehr erfolgreich abgeschlossen. Ihr Wunsch war es immer, in einer abgelegenen Region eine Gesundheitsstation aufzubauen und dort tätig zu sein, um Erkrankungen wie z.B. Bronchitis, Durchfall u.v.a.m. der armen Landbevölkerung, insbesondere von Frauen und Kindern, heilen zu können.

Am 19.11.2011 war es dann soweit: Der Nepalesische Verein für das PMC wurde mit Peshala Tamang als Gründerin und ihrem Vater als Präsidenten des Vereins ins Leben gerufen. Alle Familienmitglieder unterstützen Peshala tatkräftig bei diesem Projekt. Eine Woche später hat sie das Grundstück für die Gesundheitsstation erworben. Daraufhin wurde ein Gebäudeplan entworfen und von einem Ingenieur "abgesegnet". Anfang Januar 2012 begannen die Ausschachtungen sowie Einkäufe des Baumaterials.

398298 174399959355282 509820198 n1 DSCN1366-a Nepal2012 Canon  727
Peshala Tamang Grundsteinlegung Bau"herren" und BauarbeiterInnen Mai 2012

Zeitgleich schlossen sich umliegende Bewohner aus Dankbarkeit wegen der neu entstehenden Gesundheitsstation zusammen und finanzierten die Planierung einer ca. 800 m langen sandigen Zufahrt zum PMC. Im Mai 2012 waren alle 32 Betonpfeiler, die Grundmauern und die ersten Wände sichtbar.

Die Fertigstellung des Gebäudes erfolgte im November 2012 und die Behandlungen begannen. Täglich kommen 6 bis 8 Patienten. Da das Personal im selben Gebäude wohnt, ist das PMC jeden Tag rund um die Uhr besetzt. Inzwischen ist die Station mit einfachen medizintechnischen Geräten sowie einem "Starter-Set" an Medikamenten ausgestattet, die staatliche Gesundheitsbehörde war vor Ort und die Prüfung kam auf Anhieb zu einem positiven Ergebnis.

Da Nepal ein erdbebengefährdetes Gebiet ist und für die Folgen solcher Naturkatastrophen gut funktionierende Gesundheitsstationen zwingend notwendig sind, wurde die Station mit einfacher Technik, z.B. Diagonalpfeilern, möglichst erdbebensicher errichtet. Dies verursachte zwangsläufig höhere Baukosten.

416414 174411872687424 514701627 o2 IMGP00635 Verputzen20
Maurerarbeiten Frauen übernehmen den Steintransport Innenputz
IMGP03767 IMGP03999 PMC IMGP035819
der fertige Rohbau Herbst 2012 Büro Außenansicht Dezember 2012

Am 6.3.2013 fand die offizielle Einweihungsfeier statt mit Politikern, Polizeichef, Leiter des Bezirks (VDC) und Leiter des Destrikts (DDC) und weiteren ca. 250 Dorfbewohnern. Nach der feierlichen Enthüllung des blauen PMC-Schildes wurde das Band an der Eingangstüre des PMC zerschnitten. Anschließend folgten 5 lange Stunden Reden der "Honoratioren", die mit Tänzen der Jugendlichen aus Shreechaur aufgelockert wurden. Die Einweihungsfeier endete mit einer Verköstigung aller Gäste mit Reis und etwas Fleisch.

2 das Firmenschild19 2 Einweihung des PMCs23 2 Reden Einweihung31
Das Firmenschild ist enthüllt
Zerschneiden des Bandes
5 Stunden Reden und Kulturprogramm
Leiterin Peshala (re) mit Angestellter Muna 2 PMC Behandlungsraum27 2 PMC Medizinvorrat29
Muna (li) und Peshala, unsere Angestellten Behandlungsraum Apotheke

Finanzierung: Das PMC-Gebäude kostete wegen der Erdbebensicherheit knapp 41.000,- € und die Ausstattung mit einfachen medizinischen Geräten und Arzneien kostete weitere 10.000,- € . Die Investition in dieses Projekt ist erfolgt und der dafür aufgenommene Kredit wurde im März 2014 zurückgezahlt.

Alle Angestellten bekommen monatlich ein kleines Gehalt. Sie verkaufen die Medizin mit einem kleinen Aufschlag, um mit den Einnahmen daraus verbrauchte Medizin ersetzen zu können und kleinere Anschaffungen für die Station machen zu können.

 

Um das PMC weiter zu betreiben und das medizinische Personal bezahlen zu können, benötigen wir weiter Ihre Unterstützung. Vielen Dank

 

Schauen Sie bitte auch unserer Fotogalerie an. Dort finden Sie weitere Bilder. PMC ist auch im Facebook zu finden >>> facebook 32-2